Job-Rotation

Im Sozialrecht :

Arbeitgeber, die einem Arbeitnehmer die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung ermöglichen und dafür einen Arbeitslosen einstellen, können einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt dieses Vertreters erhalten (§229 S. 1 SGB III). Der Zuschuss kann auch für das Entgelt, das der Entleiher an den Verleiher für einen Leiharbeitnehmer zahlen muss, gewährt werden (§229 S. 2 SGB III). Der Zuschuss beträgt zwischen 50 und höchstens 100 % des berücksichtigungsfähigen Arbeitsentgelts (§218 Abs. 3 SGB III). Die Förderung erfolgt für höchstens 12 Monate (§230 S. 1, S. 2 SGB III).






Vorheriger Fachbegriff: Job-MIT'N-Gesetz | Nächster Fachbegriff: Job-Sharing-Arbeitsverhältnisse


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen