Kettenhehlerei

Hehlerei i. S. v. § 259 StGB. Die Erlangung des Besitzes an der Sache durch mehrere Hehler nacheinander, indem der erste Hehler sie an den zweiten weitergibt usw Zum Zeitpunkt der Hehlerei muss die durch die Vortat geschaffene rechtswidrige Besitzlage noch bestehen; Zweitzueignung: Unterschlagung.






Vorheriger Fachbegriff: Kettenhandel | Nächster Fachbegriff: Kettenregeln


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen