Legalzession

Siehe auch: cessio legis

cessio legis.

([F.] Gesetzesabtretung) (§412 BGB) ist der Übergang einer —■*Forderung kraft Gesetzes. Die L. ist vom Gesetzgeber in zahlreichen Einzelfällen angeordnet (z. B. §§ 268 III, 426 II, 774 I BGB, 67 VVG). Nach §412 BGB finden auf die L. die Vorschriften über die Abtretung entsprechende Anwendung. Lit.: Olshausen, E. v., Gläubigerrecht und Schuldnerschutz, 1988

Forderungsübergang, gesetzlicher.

Abtretung (5).






Vorheriger Fachbegriff: Legalservituten | Nächster Fachbegriff: Legat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen