Lex loci contractus

(lat.), Grundsatz des internationalen Privatrechts: für die Gültigkeit und Auslegung eines Vertrages gilt das Recht des Ortes, wo der Vertrag geschlossen worden ist (Gebietsstatut). Lex domicilii.






Vorheriger Fachbegriff: lex loci actus | Nächster Fachbegriff: lex loci delicti commissi


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen