Marburger Richtlinien

Kriterienkatalog, der eine Einordnung eines Verhaltens in jugendtümliches und erwachsenenspezifisches ermöglicht, wie beispielsweise konkrete Lebensplanung (erwachsenenspezifisch) oder aber Perspektivlosigkeit (jugendtümlich). Die Aufzählung ist nicht abschließend, sie soll den Gerichten lediglich als Orientierung dienen. Dies ist relevant im Rahmen der Beurteilung -mangelnder Reife im Sinne des § 105 Abs. 1 Nr.1 JGG. Weitere, genannte Kriterien sind: Fähigkeit zu selbstständigem Urteilen und Entscheiden, Fähigkeit zu zeitlich überschauendem Denken, ernsthafte Einstellung zur Arbeit oder aber auch eine Neigung zum Tagträumen.






Vorheriger Fachbegriff: Marburger Programm | Nächster Fachbegriff: Mare liberum


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen