Meintat

Neidingswerk. Im altgermanischen Recht unterschied man zwischen dem offen und dem heimlich begangenen Verbrechen (Missetat). Heimlichkeit der Tat zeugte von übelster Gesinnung und wurde als M. bes. schwer bestraft. Deshalb war der Diebstahl als die heimliche Wegnahme eines fremden Gutes ein schwereres Verbrechen als ein offen begangener Raub.






Vorheriger Fachbegriff: Meineid | Nächster Fachbegriff: Meinung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen