Nutzungsverleihung

eine Form des Sondernutzungsrechts. Sie begündet ein subjektives öffentliches Recht, welches anders als die Gebrauchserlaubnis, grundsätzlich nicht frei widerruflich ist. Bsp.: Recht zur Verlegung von Schienen, Rohren, Kabeln in öffentlichen Wegen. Bei der N. durch die zustän
dige Verwaltungsbehörde ist auch die Zustimmung des Eigentümers der betroffenen öffentlichen Sache erforderlich.






Vorheriger Fachbegriff: Nutzungsverhältnis, obligatorisches | Nächster Fachbegriff: Nutzungsverträge


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen