Organkredit

Kredit i. S. d. § 15 KWG, der von einem Unternehmen, das dem KWG unterliegt, an ihm nahestehende Personen oder Unternehmen vergeben wird. Organkredite dürfen nur dann vergeben werden, wenn ein einstimmiger Beschluss sämtlicher Geschäftsleiter des Unternehmens sowie eine ausdrückliche Zustimmung des Aufsichtsrates vorliegen und die Gewährung — außer im Rahmen von Mitarbeiterprogrammen — nur zu marktmäßigen Bedingungen erfolgt. Ausnahmen bestehen, wenn bestimmte Höchstbeträge nicht erreicht werden. Unter den Voraussetzungen des § 15 Abs. 5 KWG sind Organkredite sofort zurückzuzahlen.






Vorheriger Fachbegriff: Organkompetenz | Nächster Fachbegriff: Organleihe


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen