polizeiliche Vernehmung

kriminaltaktische Methode zur Ermittlung strafrechtlich relevanter Sachverhalte sowie zur Ermittlung bei Ordnungswidrigkeiten. Allgemein betrachtet, ist die Vernehmung ein rechtlich geregeltes, unter Beachtung kriminalistischer Gesichtspunkte, psychologischer Anforderungen und taktischer Regeln durchzuführendes Gespräch, welches an gesetzliche Vorschriften gebunden ist. Die polizeiliche Vernehmung wird in Form einer mündlichen Anhörung durchgeführt, bei der das Wissen der zu vernehmenden Person zu einem kriminalistisch bedeutsamen Sachverhalt einseitig durch den Vernehmungsbeamten abgefragt und in beweiswürdiger Form dokumentiert
wird. Der Charakter von Vernehmungen richtet sich nach der Stellung, die der zu Vernehmende im Strafverfahren einnimmt; demnach werden im polizeilichen Ermittlungsverfahren anzuhörende Personen als Zeuge oder als Beschuldigter vernommen.






Vorheriger Fachbegriff: polizeiliche Rechtsnachfolge | Nächster Fachbegriff: Polizeiliche Verwarnung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen