Reichsstatthalter

ist der seit 7.4. 1933 vom Reichspräsidenten oder von Adolf Hitler ernannte ständige Vertreter des Reichskanzlers in einem Land des (zweiten) Deutschen Reiches, der die Aufsicht über die jeweilige Landesregierung führte. Lit.: Lehder, W., Die staatsrechtliche Stellung der Reichsstatthalter, 1937






Vorheriger Fachbegriff: Reichsstand | Nächster Fachbegriff: Reichsstände


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen