Reiter

unterliegen auf öffentl. Straße den Verkehrsvorschriften für den Fahrverkehr sinngemäß (§ 28 II 1 StVO), insbes. über Benutzen der Fahrbahn, Ausweichen, Überholen, Richtungsänderung usw.; doch müssen sie an Stelle der Fahrbahn einen durch Verkehrszeichen gekennzeichneten Reitweg benutzen; dieser ist für andere Verkehrsteilnehmer gesperrt (Anl. 2 Nr. 17 zu § 41 I StVO). S. a. Verbände (geschlossene) im Straßenverkehr.






Vorheriger Fachbegriff: REIT | Nächster Fachbegriff: Reitwechsel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen