Repräsentative Demokratie

die in einem Staat mit Millionen von Bürgern allein mögliche Form der Demokratie, bei der zwar die Staatsgewalt vom Volk ausgeht, aber nicht oder nur selten in einer Volksabstimmung (Referendum) von ihm, sondern im allgemeinen von gewählten Vertretern (Repräsentanten) ausgeübt wird (-Parlament). - Gegensatz: Unmittelbare Demokratie, die als System nur noch in einigen kleinen Kantonen der Schweiz vorkommt.

Demokratie.

Demokratie, repräsentative

Demokratie.






Vorheriger Fachbegriff: repräsentativ | Nächster Fachbegriff: Repräsentativstatistik


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen