SCHUFA-Klausel

Einwilligungserklärung eines Kunden gegenüber einem Vertragspartner der SCHUFA, dass an diese Positiv- und Negativmerkmale bezüglich seiner Person gemeldet werden und bei ihr abgerufen werden können. Bei Kreditinstituten enthält die SCHUFA-Klausel auch die Befreiung vom Bankgeheimnis hinsichtlich der Positiv- und Negativmerkmale. Diese Klausel wird von dem Kunden zumeist bei der Eröffnung eines Girokontos, bei dem Abschluss eines Kredit- oder Kreditkartenvertrages und bei der Ausfertigung von Bürgschaftserklärungen abgegeben.






Vorheriger Fachbegriff: SCHUFA | Nächster Fachbegriff: Schularten


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen