Selbstschuldnerische Bürgschaft

Siehe auch: Bürgschaft

Bürgschaft, bei welcher der Bürge auf die Einrede der Vorausklage (Bürgschaft) verzichtet. Der sog. Selbstschuldner hat deshalb nicht, wie sonst der Bürge, das Recht, Zahlung zu verweigern, bis Gläubiger die Zwangsvollstreckung gegenüber dem Hauptschuldner vergeblich versucht hat, sondern kann ohne vorherige Klage gegen den Hauptschuldner in Anspruch genommen werden.

Bürgschaft, selbstschuldnerische






Vorheriger Fachbegriff: selbstschuldnerisch | Nächster Fachbegriff: Selbstschutz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen