Umstellungsgrundschuld

Um den Währungsgewinn des Grundeigentümers bei einer Umstellung der Grundpfandrechte im Verhältnis von i.d.R. 10 :1 diesem zu entziehen und für Zwecke des Lastenausgleichs zu sichern, führte das Hypothekensicherungsgesetz die Rechtsfigur der U. in Höhe der restlichen 9/iofürdie öffentliche Hand ein. Sie wurde 1952 von der Hypothekengewinnabgabe abgelöst.






Vorheriger Fachbegriff: Umstellungsgesetz | Nächster Fachbegriff: Umstiftung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen