Unbestimmte Verurteilung

Der Richter kann im Jugendstrafverfahren Jugendstrafe von unbestimmter Dauer verhängen, wenn wegen hervorgetretener schädlicher Neigungen des Jugendlichen Jugendstrafe von höchstens vier Jahren geboten ist, sich aber nicht voraussehen lässt, welche Zeit für eine Erziehung des Jugendlichen zum straflosen Lebenswandel nötig ist. § 19 JugendGerichtsG.






Vorheriger Fachbegriff: Unbestimmte Strafe, | Nächster Fachbegriff: Unbestimmter Klageantrag


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen