Unbotmässigkeit

Verabredung von Soldaten zur Gehorsamsverweigerung, Bedrohung, Nötigung, tätlicher Angriff gegen Vorgesetzten, Meuterei. Strafbar nach § 28 WStG. Straffrei bleibt der Soldat, wenn er Tätigkeit aufgibt u. die Handlung verhindert.
Verabredung einer Straftat.






Vorheriger Fachbegriff: Unbewusste Fahrlässigkeit | Nächster Fachbegriff: Unbotsmäßigkeit, Verabredung zur


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen