Verfügungsbeschränkung

Siehe auch: Verfügungsverbot

liegt vor, wenn der Inhaber eines Rechts über dieses keine oder nur eine beschränkte Verfügung treffen kann. Beispiele: a) Namensrechte und Familienrechte können von Natur aus nicht veräussert werden; b) beim Konkurs ist die Verfügungsbefugnis dem Gemeinschuldner entzogen; c) bei Veräusserungsverboten liegt V. vor.






Vorheriger Fachbegriff: Verfügungsbereitschaft | Nächster Fachbegriff: Verfügungsbeschränkung, absolute


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen