Vermarktungsnormen

sind nach der Terminologie des europäischen Gemeinschaftsrechts Handelsklassen und ähnliche Qualifizierungen. Die Regelungen sind zwar unmittelbar geltendes Recht, doch sind in der Regel Durchführungsvorschriften für das innerstaatliche Verwaltungsverfahren erforderlich. Siehe z. B. VO ü. EG-Normen für Obst und Gemüse v. 10. 6. 2009 (BGBl. I 1269).






Vorheriger Fachbegriff: Verlustzuweisungsgesellschaften | Nächster Fachbegriff: Vermarkung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen