Vinkulierte Namensaktie

eine Namensaktie, die nach der Satzung der AG nur mit Zustimmung der Gesellschaft übertragen werden kann, Vinkulierung. V. N.n sind Voraussetzung für eine Nebenleistungsaktiengesellschaft; sind i. Gegensatz z. Inhaberaktie auf den Namen des Eigentümers ausgestellt.

Namensaktie, vinkulierte

Namensaktie, bei der die Übertragung gem. § 68 Abs.2 AktG an die Zustimmung der Gesellschaft geknüpft ist. Die vinkulierte Namensaktie soll den Schutz der Gesellschaft vor feindlichen Übernahmen verstärken.

Nebenleistungsaktiengesellschaft.






Vorheriger Fachbegriff: vinkuliert | Nächster Fachbegriff: Vinkulierung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen