Wertberichtigung

ist ein Posten auf der Passivseite der Bilanz, durch den Wertansätze auf der Aktivseite für Sachanlagen, Beteiligungen, Wertpapiere des Anlagevermögens oder Forderungen berichtigt, d. h. dem tatsächlichen Wert zum Bilanzstichtag angepasst werden können. W. ist eine mittelbare Abschreibung, § 151 ff. Aktiengesetz.






Vorheriger Fachbegriff: Wertausfüllungsbedürftiger Rechtsbegriff | Nächster Fachbegriff: Wertentscheidende Grundsatznormen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen