Wirtschafts- und Sozialausschuss

Nebenorgan der Europäischen Gemeinschaft (Art.7 Abs. 2, 257 EG) mit beratender Funktion. Setzt sich aus Vertretern verschiedener Gesellschafts- und Wirtschaftsgruppen zusammen; insgesamt 344 Mitglieder, die je nach Größe der Mitgliedstaaten entsandt werden. Beteiligung am Rechtssetzungsverfahren durch eine obligatorische Anhörung, deren Unterlassen zur Nichtigkeit des Rechtsaktes führt. Möglichkeit der fakultativen Konsultation durch Abgabe einer (nicht bindenden) Stellungnahme, welche die Interessen und Auffassungen der verschiedenen Gesellschafts- und Wirtschaftsgruppen widerspiegelt.

der Europäischen Union ist ein beratendes Organ aus Vertretern des wirtschaftlichen und sozialen Lebens (vgl. Art. 301 bis 304 AEUV). Er hat die Aufgabe, die Europäische Kommission und den Rat der EU durch Stellungnahmen zu unterstützen.






Vorheriger Fachbegriff: wirtschaftliches Eigentum | Nächster Fachbegriff: Wirtschafts- und Sozialrat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen