Bremsweg

Aufprallwucht, Blockierspur, Bremsspur, Bremsverzögerung, Geschwindigkeit, Berechnung, Spikes. Bremsweg ist die Strecke, während der die Bremsen eines Kraftfahrzeugs - eventuell bis zum Stillstand - ansprechen (wirksam werden). Der Bremsweg kann als Brems- oder Blockierspur (Reifenabdruck) auf der Fahrbahn deutlich werden.

ist die Strecke, die ein in Bewegung befindliches Fahrzeug vom Beginn der Bremsbetätigung bis zum Stillstand zurücklegt. In der ersten Phase der Bremsung zeichnet sich auf der Fahrbahn keine Bremsspur ab, vielmehr erst dann, wenn die Abbremsung eine gewisse Mindeststärke erreicht hat. Der Bremsweg ist somit um die am Anfang der Bremsbetätigung zurückgelegte Strecke länger als die Bremsspur auf der Fahrbahn. Der Bremsweg ist kürzer als der tatsächliche Anhalteweg. Der Bremsweg ist abhängig von der eingehaltenen Geschwindigkeit, Beschaffenheit von Reifen und Fahrbahn, Belastung des Fahrzeugs, Beschaffenheit der Bremsen (Bremsanlage). Siehe auch: Bremsverzögerung.






Vorheriger Fachbegriff: Bremsverzögerung | Nächster Fachbegriff: Bremswegtabelle


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen