Bundeswertpapierverwaltung

(§§ 1 ff. Bundes- wertpapierverwaltungsgesetz) (bis 31. 12. 2001 Bundesschuldenverwaltung) ist die zur Verwaltung der Schulden und sonstigen Verbindlichkeiten des Bundes und seiner Sondervermögen grundsätzlich zuständige Behörde. Sie ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe. Zu ihren Aufgaben zählen auch die Beurkundung der Kredite, die Tilgung fälliger Kredite, die Führung des Bundesschuldbuchs und die Erhebung relevanter Daten.

Die B. löste ab 1. 1. 2002 die frühere Bundesschuldenverwaltung ab (vgl. BundeswertpapierverwaltungsG v. 11. 12. 2001, BGBl. I 3519) und ist nunmehr ebenfalls aufgelöst worden (Art. 4 G zur Modernisierung des Schuldwesens des Bundes v. 12. 7. 2006, BGBl. I 1466). Seine Aufgaben hat die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH übernommen.






Vorheriger Fachbegriff: Bundeswertpapier | Nächster Fachbegriff: Bundeszentralamt für Steuern


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen