Doyen

der Sprecher des diplomatischen Korps, entweder der päpstliche Nuntius oder der am längsten akkreditierte Botschafter.

(aus lat. [M.] decanus, Dekan) ist der Sprecher der in einem Staat versammelten ausländischen Diplomaten (teils der Vertreter des Vatikans, teils der zeitlich am längsten anwesende ranghöchste Diplomat)

(franz. = lat. decanus) ist der Sprecher des örtlichen diplomatischen Korps, i. d. R. der ranghöchste und am längsten an diesem Ort akkreditierte Diplomat. Ist beim Staatsoberhaupt ein Diplomat des Heiligen Stuhls im Range eines Botschafters beglaubigt, so ist dieser häufig ohne Rücksicht auf die örtliche Anciennität D. mit dem Titel eines Nuntius. Eine entsprechende Vereinbarung findet sich in den meisten neueren Konkordaten (s. a. Schlussprotokoll z. Reichskonkordat v. 20. 7. 1933, RGBl. II 689).






Vorheriger Fachbegriff: Dotationsauflagen | Nächster Fachbegriff: Dozent


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen