Entflechtung

1.
Weder das deutsche noch das europäische Kartellrecht kennen ein allgemeines Marktbeherrschungsverbot; deshalb gibt es keine allgemeine Regelung zur Entflechtung von marktbeherrschenden Unternehmen. Nur ein bereits vollzogener Zusammenschluss von Unternehmen, der vor Vollzug nach den Vorschriften der Fusionskontrolle hätte angemeldet werden müssen und der mit dem Gemeinsamen Markt unvereinbar (Art. 8 IV Fusionskontrollverordnung) bzw. zu untersagen (vgl. § 41 III GWB) ist, kann aufgelöst werden.

2.
Einen Sonderfall der E. betrifft die Trennung (das „Unbundling“) der verschiedenen Stufen von Energieerzeugung, -übertragung und -versorgung (Energiewirtschaft).






Vorheriger Fachbegriff: Entfernungspauschale | Nächster Fachbegriff: entgangen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen