Erwerbsobliegenheit

Im Sozialrecht :

In der Grundsicherung für Arbeitsuchende sind erwerbsfähige Hilfebedürftige zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit verpflichtet (§9 SGB II). Verstossen sie gegen die Erwerbsobliegenheit, wird das Arbeitslosengeld II gekürzt bzw. gestrichen (§31 SGB II). Eine entsprechende Verpflichtung besteht in der Sozialhilfe (§11 Abs. 3 S. 4 SGB XII).






Vorheriger Fachbegriff: Erwerbsminderungsrente | Nächster Fachbegriff: Erwerbsschwelle


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen