Immaterielle Wirtschaftsgüter

Selbstgeschaffene nicht körperliche Anlagegüter, z. B. Patente, Schutzrechte, Geschäftswert, dürfen in der Handels- und Steuerbilanz nicht aktiviert werden (§ 248 II HGB, § 5 II EStG). Falls entgeltlich erworben oder ins Betriebsvermögen eingelegt, müssen sie aktiviert und auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abgeschrieben werden; Absetzung für Abnutzung.






Vorheriger Fachbegriff: immateriell | Nächster Fachbegriff: immaterieller Schaden


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen