Inkassovollmacht

(= Einziehungsermächtigung, Inkassomandat) ermächtigt den Bevollmächtigten zu Einziehung einer dem Vollmachtgeber zustehenden Forderung. Diese verbleibt i. Gegensatz zur fiduziarischen Abtretung (Inkassoabtretung) bei dem Vollmachtgeber, selbst wenn die Forderung uneingeschränkt an den Bevollmächtigten abgetreten wurde.






Vorheriger Fachbegriff: Inkassoprovision | Nächster Fachbegriff: Inkassozession


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen