Kauf nach Probe (Muster)

Wird bei einem Kauf zunächst lediglich eine kleine Menge verkauft, damit der Käufer die Eigenschaften der Ware kennen lernen kann (sog. Kauf zur Probe), so gelten hierfür keine rechtlichen Besonderheiten. Entschließt sich jedoch der Käufer auf Grund der Probe oder eines übersandten Musters zum Kauf einer weiteren Menge dieser Ware (Kauf nach Probe), so sind - auch ohne eine entsprechende Vereinbarung - die Eigenschaften der Probe oder des Musters Vertragsinhalt (vgl. § 434 I BGB). Dies ist für die Gewährleistung für Sachmängel von Bedeutung. Zur Untersuchungspflicht Ausfallmuster.






Vorheriger Fachbegriff: Kauf nach Probe | Nächster Fachbegriff: Kauf unter Eigentumsvorbehalt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen