Materialismus

ist in der Philosophie die Richtung, die das gesamte Weltgeschehen vom Stofflichen (Materiellen), nicht vom Geistigen (Ideellen), her zu erklären versucht. Dialektischer M. ist der von Karl Marx und Friedrich Engels begründete, durch die Aufnahme des dialektischen Prinzips (der Wechselwirkung von gesellschaftlichem Sein und Bewusstsein) gekennzeichnete M. Durch Anwendung auf geschichtliche Fragen ist daraus der historische M. geworden, der in der gesamten menschlichen Geschichte einen (gesetzmäßig ablaufenden) Naturvorgang sieht, dessen antreibende Ursachen im Bereich der Wirtschaft liegen. Ihm ist das Recht nur ideologischer Überbau über die Produktionsverhältnisse. Lit.: Köbler, G., Deutsche Rechtsgeschichte, 6. A. 2005; Kutschera, F. v., Jenseits des Materialismus, 2003






Vorheriger Fachbegriff: Material | Nächster Fachbegriff: Materialspur


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen