Organisationsgewalt

ist ein Teil der Staatsgewalt. Sie umfasst die Befugnis des Staates als Hoheitsträger, Behörden, Gerichte und öffentliche Körperschaften einzurichten oder aufzulösen, deren Zuständigkeit zu regeln und den inneren Aufbau der Behörden usw. zu bestimmen. Die O. findet ihre Grenze in der Verfassung und den allgemeinen Gesetzen, insb. auch im Haushaltsrecht (Haushaltsplan). Eine Massnahme des Staates, die in Ausübung der O. durchgeführt wird, bezeichnet man als






Vorheriger Fachbegriff: Organisationsdelikte | Nächster Fachbegriff: Organisationshaft


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen