Regulation

(Regulierung) ist in der Rechtsgeschichte die Ausgleichung der im Zuge der Veränderung der Agrarverfassung zu Beginn des 19. Jh.s geänderten Eigentumsverhältnisse an Grundstücken (z.B. durch Geldleistungen der Bauern als Abfindung an die früheren Grundherren). Lit.: Köbler, G., Deutsche Rechtsgeschichte, 6. A. 2005






Vorheriger Fachbegriff: Regressverbot | Nächster Fachbegriff: Regulierter Markt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen