Richterdienstaufsicht

wird ausgeübt grundsätzlich von dem dem Gericht vorstehenden Gerichtspräsidenten (Amts-, Land-, Oberlandesgerichtspräsident). Richter untersteht keiner Dienstaufsicht hinsichtlich der von ihm zu treffenden Sachentscheidungen; diese können nur im Rechtsmittelweg nachgeprüft werden (Rechtsmittel).






Vorheriger Fachbegriff: Richterbrief | Nächster Fachbegriff: Richtergesetz, Deutsches


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen