Stein-Hardenbergische Reform

ist die unter den Staatsministem Freiherr vom Stein und Fürst Hardenberg 1807 begonnene und 1812 abgeschlossene liberale Reform in Preußen (Bauernbefreiung, Gewerbefreiheit, Selbstverwaltung). Lit.: Köbler, G., Deutsche Rechtsgeschichte, 6. A. 2005; Sösemann, B., Gemeingeist und Bürgersinn, 1993






Vorheriger Fachbegriff: Stein-Hardenberg'sche Reformen | Nächster Fachbegriff: Stein-Hardenbergsche Reformen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen