Venia legendi

([lat.] Erlaubnis des Lesens) ist die Lehrbefugnis (in einem bestimmten Wissenschaftsfach) an einer Universität. Sie wird regelmäßig durch die Habilitation erlangt. Im Übrigen sind Professoren kraft Amts allgemein und Lehrbeauftragte kraft besonderer Beauftragung im Einzelfall zum Abhalten von Lehrveranstaltungen an ihrer Universität befugt. Lit.: Köbler, G., Wie werde ich Jurist? 5. A. 2007

Hochschullehrer.






Vorheriger Fachbegriff: Vemehmungsmittel, Vernehmungsmethoden | Nächster Fachbegriff: Venire contra factum proprium


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen