Verschlusssachen

V. (übliche Abkürzung VS) sind im behördlichen Verkehr die Angelegenheiten aller Art, die Unbefugten nicht mitgeteilt werden dürfen und die durch besondere Sicherheitsmaßnahmen geschützt werden müssen. Man unterscheidet VS-Streng geheim (wenn die Kenntnisnahme durch Unbefugte den Bestand der BRep. oder eines ihrer Länder gefährden kann), VS-Geheim (bei Gefahr eines schweren Schadens), VS-Vertraulich und VS-Nur für den Dienstgebrauch. Den Geheimhaltungsgrad bestimmt die Behörde, die die V. herausgibt. Von der Einstufung als V. ist nur der unbedingt notwendige Gebrauch zu machen.






Vorheriger Fachbegriff: Verschlusssache | Nächster Fachbegriff: Verschmelzung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen