Versicherungskennzeichen

haben diejenigen Kraftfahrzeuge zu führen, die nicht von der Zulassungsstelle zugelassen zu werden brauchen. Das sind: Fahrräder mit Hilfsmotor, Kleinkrafträder bis 40 km/h, Krankenfahrstühle (einige Ausnahmen). V. werden jeweils für 1 Jahrausgegeben (§ 18 Abs. 4, §
29 e StVZO). Nichtführung des V. ist Ordnungswidrigkeit nach § 69 a StVZO i.V.m. § 24 StVG. Bei fehlendem Versicherungsschutz liegt Vergehen nach § 6 PflVG vor.

Fahrräder mit Hilfsmotor, Kleinkrafträder, Leicht-Kfz., Mobilitätshilfe Kfz.-Haftpflichtversicherung, Kennzeichen am Kfz.






Vorheriger Fachbegriff: Versicherungshypothek | Nächster Fachbegriff: Versicherungsmakler


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen