Verwaltungsverfahrensgesetz

ist das das Verwaltungsverfahren regelnde Gesetz. Lit.: Verwaltungsgerichtsordnung, 31. A. 2006; Kopp, F./Ramsauer, U., Verwaltungsverfahrensgesetz, 9. A. 2005; Stelkens, R/Bonk, H./Sachs, M., Verwaltungsverfahrensgesetz, 6. A. 2001; Knack, H., Verwaltungsverfahrensgesetz, S.A. 2004; Wolff, H./Decker, A., Studienkommentar VwGO VwVfGO, 2005; Sydow, G., Europäisierte Verwaltungsverfahren, Jus 2005, 202; Ziekow, /., Verwaltungsverfahrensgesetz, 2006

, Abk. VwVfG: Gesetz zur Regelung des Verwaltungsverfahrens und der öffentlich-rechtlichen Verwaltungstätigkeit der Behörden des Bundes, der bundesunmittelbaren Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts sowie für die Behörden der Länder, der Gemeinden und Gemeindeverbände, der sonstigen der Aufsicht des Landes unterstehenden juristischen Personen des öffentlichen Rechts, wenn sie Bundesrecht im Auftrage des Bundes ausführen (Bundesauftragsverwaltung) in der Fassung der Bekanntmachung vorn 21.9. 1998 (BGBl. 1998 I, S.3050). Das VwVfG macht in § 2 VwVfG einige Ausnahmen vom Anwendungsbereich, z. B. für Religionsgesellschaften, Verfahren der Bundes- und Landesfinanzbehörden nach der Abgabenordnung oder für Verfahren nach dem Sozialgesetzbuch.
Daneben haben die Länder für die öffentlich-rechtliche Verwaltungstätigkeit der Landesbehörden bei der Ausführung der Bundesgesetze als eigene Angelegenheiten ( Bundesaufsichtsverwaltung) und bei der Ausführung der Landesgesetze eigene VwVfGe erlassen. Diese sind inhaltlich häufig im Wesentlichen identisch mit dem VwVfG des Bundes oder verweisen pauschal auf das VwVfG des Bundes (vgl. die Zusammenstellung der VwVfGe der Länder im Sartorius I, 100).

Verwaltungsverfahren.






Vorheriger Fachbegriff: Verwaltungsverfahren | Nächster Fachbegriff: Verwaltungsvermögen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen