Abstand

Zahlung, die jemand leistet, damit ein anderer auf ein ihm zustehendes Recht verzichtet. Am häufigsten ist das Verlangen eines früheren Mieters, daß sein Nachfolger an ihn einen Abstand zu zahlen habe, um die Wohnung zu bekommen. Das ist zulässig, aber gefährlich, da der alte Mieter dem neuen die Wohnung gar nicht verschaffen kann, sondern dies allein vom Vermieter abhängt. Zahlt man vor Abschluß des Mietvertrages, riskiert man also, vergebens gezahlt zu haben.

zum vorausfahrenden Fahrzeug muss i.d.R. so gross sein, dass auch dann hinter ihm gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird (§ 4 Abs. 1 StVO). Bei gleicher Geschwindigkeit beider Fahrzeuge ist somit i.d.R. ein Abstand einzuhalten, der die Strecke deutlich übersteigt, die in einer Sekunde durchfahren wird; dem entspricht etwa die Strecke, die in 1,5 Sek. zurückgelegt wird. Der Weg, den das nachfolgende Fahrzeug in der Reaktions- und Bremsansprechzeit zurücklegt, genügt nicht. Nach der Rechtsprechung des BGH reicht als Abstand etwa die Hälfte der auf dem Tachometer angezeigten Geschwindigkeitin jedem Fall aus (Tachoabstand). Wird dieser Abstand nicht eingehalten, so liegt eine Ordnungswidrigkeit vor.

ist die Entfernung zwischen Gegebenheiten und auch das dafür geleistete Entgelt. Im Straßenverkehr (§ 4 StVO) muss der Fahrzeugführer die Geschwindigkeit so einrichten, dass er grundsätzlich hinter einem vorausfahrenden Fahrzeug rechtzeitig anhalten kann, wenn es plötzlich gebremst wird. Im Baurecht ist bei offener Bauweise vor den Außenflächen von Gebäuden der im Einzelnen von Bauordnungen und Bebauungsplänen festgelegte A. einzuhalten. Lit.: Filzek, B., Abstandsverhalten auf Autobahnen, 2003

Sicherheitsabstand.






Vorheriger Fachbegriff: Abstammungssachen | Nächster Fachbegriff: Abstand im Straßenverkehr


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen