Belegschaftshandel

die meist durch den Betriebsrat eines Unternehmens vermittelte Möglichkeit, bei bestimmten Händlern für Betriebsangehörige Einkaufsvergünstigungen zu erhalten. Der B. ist erlaubt, wenn nicht gesetzliche Vorschriften (unlauterer Wettbewerb) verletzt werden. Ein Gesetz gegen den
B. wurde vom Bundespräsidenten nicht ausgefertigt, weil es verfassungswidrig gewesen wäre; es ist daher nicht in Kraft getreten.






Vorheriger Fachbegriff: Belegschaftsaktien | Nächster Fachbegriff: Belegschaftsrabatt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen