Garantiegeschäft

Bank

ist ein Bankgeschäft (§ 1 I 2 Nr. 8 KWG), nämlich die Übernahme von Bürgschaften (Avalkredit), Garantien (Garantievertrag) und sonstigen Gewährleistungen (z. B. wechsel- und scheckrechtliche Indossamentsverpflichtung, Schuldmitübernahme, Akkreditiveröffnung und -bestätigung, Akkreditiv) durch ein Kreditinstitut für andere. Für die Übernahme erhält das Kreditinstitut eine Avalprovision.






Vorheriger Fachbegriff: Garantiefunktion des Strafgesetzes | Nächster Fachbegriff: Garantiegesetz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen