Kompetenzkonfliktsgericht

durch Landesgesetzgebung bestimmte Behörde, die den Streit zwischen den Gerichten und Verwaltungsbehörden oder -gerichten über die Zulässigkeit des Rechtsweges (und damit über die Zuständigkeit der betreffenden Gerichte oder Behörden) entscheidet; § 17 a GerichtsverfassungsG. In Bayern als "Kompetenzkonfliktsgerichtshof" dem Bayerischen Obersten Landesgericht angegliedert.






Vorheriger Fachbegriff: Kompetenzkonflikt | Nächster Fachbegriff: Kompetenzkontrollverfahren


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen