Netzzugang

1.
Der offene Zugang zu den Telekommunikationsnetzen war in den §§ 33-39 des TKG a. F. v. 25. 7. 1996 (BGBl. I 1120) in Vollzug entsprechender EG-Richtlinien geregelt. Nach erfolgter Liberalisierung beschränkt sich das Telekommunikationsgesetz von 2004 auf die Zugangsregulierung, s. Marktregulierung, Telekommunikationsrecht.

2.
Zum N. in der Energiewirtschaft s. dort; im Wettbewerbsrecht s. Missbrauchsverbot.






Vorheriger Fachbegriff: Netzwerk der Kartellbehörden | Nächster Fachbegriff: Neu für alt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen