Oberste Bundesgerichte

sind die folgenden, aufgrund des Art. 95 GG errichteten obersten Gerichtshöfe: Bundesgerichtshof (für die ordentliche, d. h. insbes. Zivil- und Strafgerichtsbarkeit), Bundesarbeitsgericht, Bundesverwaltungsgericht, Bundesfinanzhof, Bundessozialgericht. Hauptaufgabe ist die Wahrung der Einheitlichkeit der Rechtsprechung durch Nachprüfung der Entscheidungen nachgeordneter Gerichte; a. Gemeinsamer Senat, Vorlegungspflicht.






Vorheriger Fachbegriff: Oberste Bundesbehörden | Nächster Fachbegriff: oberste Dienstbehörde


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen