Oligarchie

(griech. oligoi = wenige), auch Aristokratie oder Ständestaat genannt; Minderheit der Staatsangehörigen, die in der Regel aus Geburts-oder Besitzständen zusammengesetzt sind, sind Träger der Staatsgewalt.

(griech. [F.]) Herrschaft weniger

ist nach der altgriechischen Staatslehre eine Regierungsform, bei der die Staatsgewalt in den Händen einer kleinen Personengruppe liegt (Herrschaft der Wenigen). Die ideale Form der O. ist die Aristokratie; doch bezeichnet man mit O. zumeist die entartete Form der Aristokratie, bei der nicht mehr die Besten des Volkes die Herrschaft ausüben. Die häufigste Form der O. in diesem Sinne ist die Plutokratie (Herrschaft der Reichen).






Vorheriger Fachbegriff: Oldtimerkennzeichen | Nächster Fachbegriff: Oligokratie


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen