squeeze-out

(freeze-out): Hinausdrängen von Minderheitsaktionären aus einer Aktiengesellschaft. Seit Inkrafttreten des Gesetzes zur Regelung von öffentlichen Angeboten zum Erwerb von Wertpapieren und Unternehmensübernahmen enthält das AktG in den §§ 327 a —327 f eine Regelung für den Ausschluss von Minderheitsaktionären. Danach kann die Hauptversammlung auf Verlangen eines Aktionärs (Hauptaktionär), dem mindestens Aktien der Gesellschaft in Höhe von 95 % des Gesamtkapitals gehören, gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) an den Hauptaktionär beschließen.

Aktiengesellschaft (4 a. E.), Spruchverfahrensgesetz.






Vorheriger Fachbegriff: Spurenarten | Nächster Fachbegriff: Squire


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen