Wiederauflebensklausel

Werden in einem Prozessvergleich oder einem Zwangsvergleich Forderungen gestundet oder (teilweise) erlassen, so leben diese wieder in ihrer alten Form auf, wenn der Vergleichsschuldner in Verzug gerät bzw. der Gemeinschuldner wegen betrügerischen Bankrotts (Konkursverbrechen) rechtskräftig verurteilt wird, § 9 VerglO, § 197 KonkursO.

Restschuldbefreiung.






Vorheriger Fachbegriff: Wiederaufleben von Witwenrente | Nächster Fachbegriff: Wiederaufnahme


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen