Bodenkredit

ist das Darlehen (Kredit), das durch ein Grundstück oder mehrere Grundstücke abgesichert ist (vgl. §§ 1113 ff. BGB, Realkredit). Der B. wird von besonderen privatrechtlich oder öffentlich- rechtlich organisierten Bodenkreditinstituten gewährt, welche die erforderlichen Darlehensmittel durch die Ausgabe von Pfandrechten beschaffen. Die wichtigsten Sicherungsmittel sind Grundschuld und Hypothek. Lit.: Bonhage, B., Schweizerische Bodenkreditanstalt, 2001

Realkredit.






Vorheriger Fachbegriff: Bodenbestandteile | Nächster Fachbegriff: Bodenordnung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen