Konkurrenzen im Strafrecht

Verletzt der Täter mehrere Strafgesetze, so kann zwischen diesen Realkonkurrenz (Tatmehrheit), Idealkonkurrenz (Tateinheit) oder Gesetzeskonkurrenz bestehen. Begeht jemand mehrere selbständige Straftaten, so liegt Tatmehrheit ot falls diese Taten gleichzeitig abgeurteilt werden, ist durch Erhöhung der verwirkten höchten Strafe eine Gesamtstrafe zu bilden (§§ 53 ff. StGB). - Verletzt dieselbe Handlung mehrere Strafgesetze oder dasselbe Strafgesetz mehrfach, handelt es sich um Tateinheit. (Beispiele für Tateinheit: Wer mit ein u. demselben
Schuss einen Menschen tötet u. eine Sache zerstört, begeht Totschlag u. Sachbeschädigung; ein Konferenzteilnehmer, der die Anwesenden allesamt als Betrüger beschimpft, begeht mehrfache Beleidigung.) Ein Unterfall der Tateinheit ist die fortgesetzte Handlung, bei der der Täter mit einheitlichem Vorsatz denselben Strafbestand wiederholt verwirklicht (z. B. Angestellter, der regelmässig am Wochenende Geldbeträge aus der von ihm verwalteten Kasse entnimmt, begeht fortgesetzte Unterschlagung). Im Fall der Tateinheit wird nur auf eine Strafe erkannt, die sich nach dem Gesetz bestimmt, das die schwerste Strafe androht (§ 52 StGB). Die strafprozessuale Bedeutung der Tateinheit ergibt sich daraus, dass alle durch sie verknüpften Handlungen, auch soweit sie dem Gericht unbekannt geblieben sind, vom Urteil u. damit von dessen Rechtskraft mitumfasst werden; eine spätere Verfolgung u. Verurteilung scheidet deshalb nach dem Grundsatz des ne bis in idem aus. - Von der Tateinheit ist die Gesetzeskonkurrenz za unterscheiden. Sie liegt vor, wenn eine Handlung unter mehrere Strafgesetze fällt, von denen das eine das andere verdrängt; das verdrängte Gesetz kommt nicht zur Anwendung. So ist beispielsweise wegen Versuchs nur zu bestrafen, falls es nicht zum vollendeten Delikt kommt (Subsidiarität); die gefährliche Körperverletzung lässt als speziellerer Tatbestand die einfache Körperverletzung zurücktreten (Spezialität); Sachbeschädigung geht im Einbruchsdiebstahl auf (Konsumtion).






Vorheriger Fachbegriff: Konkurrenzen | Nächster Fachbegriff: Konkurrenzklausel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen